Start

Wann immer ein Mensch den Mund aufmacht und spricht,

sagt er auch etwas von sich selbst – in den allermeisten Fällen unbewusst. Das geschieht nicht nur im Inhalt und in der Bedeutung der Worte, sondern auch durch die formalen Aspekte unserer Sprache:

Wortschatz, Grammatik und Satzbau übermitteln eine eigene kraftvolle Botschaft

Dieser Aspekt ist prinzipiell für alle Menschen relevant. In besonderer Weise gilt dies jedoch für all diejenigen, deren Handwerkszeug die Sprache ist: Menschen in Wirtschaft, Politik, Kirche und Verwaltung – und natürlich für Eltern, die ihren Kindern zeigen wollen, wie Leben geht.

Der Schlüssel für eine gelingende Mensch-zu-Mensch-Kommunikation ist eine klare und wertschätzende Sprache

So zu sprechen gelingt uns jedoch nur, wenn wir ein echtes Bewusstsein für unsere Sprache entwickeln. Sobald wir uns dessen bewusst werden, was wir eigentlich sagen wollen, gelingt es uns, den Inhalt und die Form aufeinander abzustimmen. Diejenigen, denen das gelingt, erreichen in ihrem Leben vieles einfach leichter – darum geht es im Wesentlichen beim Sprachtraining meines Instituts. 

Vita

Bernd D. Fichtner

Diplom-Informatiker (FH), MBA,
LINGVA ETERNA® dozent und Coach

»Die Informatik gilt als die Wissenschaft von der automatisierten Verarbeitung von Informationen. Dabei spielen (formale) Sprachen eine zentrale Rolle. Natürlich-sprachliche Phänomene wie Missverständnisse gibt es mit diesen Sprachen praktisch nicht.

Nach mehrjähriger Tätigkeit im IT-Bereich (Strukturanalyse von juristischen Texten und Lokalisierung von Software-Projekten für Auslandsmärkte) habe ich im internationalen Messewesen eine Führungsfunktion übernommen. Gleichzeitig habe ich ein internationales Management-Studium (MBA) berufsbegleitend absolviert.

Nach vielen Jahren interkultureller Begegnungen habe ich eine wichtige Erkenntnis gewonnen: Missverständnisse in der Mensch-zu-Mensch-Kommunikation, also in natürlicher Sprache (Deutsch, Englisch, usw.), sind außerordentlich weit verbreitet und sie kosten enorm viel Kraft, Zeit und Geld.

Im Jahr 2005 habe ich das LINGVA ETERNA® Sprach- und Kommunikationskonzept kennengelernt. Fasziniert von der Kraft, die in menschlicher Sprache liegt, habe ich schließlich am Erlanger LINGVA ETERNA® Institut eine mehrjährige Ausbildung zum Dozent und Coach absolviert.«

 

 

Institut

Der Mensch ist nur durch Sprache Mensch,

sagte Wilhelm von Humboldt im Jahre 1820. Diese besondere Stellung der Sprache für uns Menschen macht unsere Sprache zum zentralen Medium menschlichen Denkens – und folglich menschlicher Kommunikation.

Das OWP-Institut für Sprache ist eine private Einrichtung, die sich mit der praktischen Anwendung von Sprache und mit interkultureller Kommunikation befasst.

Das Institut trägt die Abkürzung „O W P“ im Namen. Diese steht für „Ost West Partner“. Unter diesem Namen war „O W P“ bis zum Jahr 2017 erfolgreich als internationaler Messeveranstalter tätig.

Die Essenz daraus fand Eingang in die Tätigkeit des OWP-Instituts für Sprache: wirklich gute, vertrauensvolle und langfristige Beziehungen von Mensch-zu-Mensch gelingen dann, wenn die Kommunikation klar und wertschätzend ist.

Dabei spielen in unserer Sprache die formalen Aspekte (Wortschatz, Grammatik und Satzbau) die Hauptrolle. Wenn es uns gelingt das „Was?“ (Inhalt) und das „Wie?“ (Form) aufeinander abzustimmen, dann ist die Grammatik frei von Widersprüchen und Satzbau und Wortschatz sind sinnkonform. So kommunizieren wir klar und wertschätzend und kommen im Leben leichter ans Ziel – beruflich und privat.

Grundlage für die Praxisforschung und für sämtliche Seminarkonzepte ist das LINGVA ETERNA© Sprach- und Kommunikationskonzept. Dieses befasst sich mit der differenzierten Wirkung der Sprache auf den Sprecher selbst und auf den Zuhörer.

Die Praxisforschung und die Schulungskonzepte des OWP-Instituts umfassen die drei Bereiche:

Bewusst sprechen

Wir leben in einer Zeit vielfältiger Kommunikationsformen: wir unterhalten uns, wir telefonieren miteinander, wir schreiben uns Briefe und Postkarten, wir „simsen“, wir „whatsappen“, wir „posten“, wir „chatten“, wir „twittern“ und so weiter. Die Sprache ist dabei im Wesentlichen zu einem Mittel der Weitergabe von Informationen geworden. Meist lenken wir unsere Aufmerksamkeit dabei lediglich auf den Inhalt der Botschaft. Doch ist und kann Sprache weit mehr als dies.

Entdecken Sie die Kraft einer bewussten Sprache!

Viele Menschen verwenden ihre Sprache in alltäglichen Gesprächssituationen unbewusst. Das heißt, es ist ihnen nicht bewusst, was sie zu ihrem Gesprächspartner "eigentlich" sagen. Wir können uns weitgehend an die Inhalte unserer Aussagen erinnern. Doch haben wir kein Bewusstsein für die Art, wie wir unsere Sätze gebildet und welche Wörter wir im Einzelnen verwendet haben.

Wenn wir etwas wiederholen, was wir vor ein paar Minuten bereits jemandem erzählt haben, bilden wir unsere Sätze wieder ganz neu. Der Inhalt bleibt bei der Wiederholung meist identisch. Und dennoch wäre das erneut Gesagte von der Wirkung auf den Gesprächspartner anders. Das liegt an den formalen Aspekten unserer Sprache: Wortschatz, Grammatik und Satzbau transportieren eine eigene, kraftvolle Botschaft.

Es lohnt sich für jeden Menschen, diesem Sprachaspekt Aufmerksamkeit zu schenken, denn: Wenn in der Sprache Inhalt und Form zusammenpassen, ist die Wirkung maximal. Jeder, der so spricht, erreicht im Leben vieles leichter.

Klar Schreiben

Geschriebene Texte sind „anschaulich“ und „dauerhaft“, im Gegensatz dazu ist gesprochene Sprache „anhörlich“ und „flüchtig“.

Geschriebenes ist unsere Visitenkarte –

es wird gesellschaftlich als wichtiger angesehen und höher bewertet als das „nur“ gesprochene Wort.

Entsprechend groß ist der Aufwand, der für den Erwerb der Schriftsprache seit jeher in den Schulen getrieben wird. Schriftspracherwerb und das Erstellen aller Formen schriftlicher Texte haben dort ein deutliches Übergewicht gegenüber der Ausbildung in mündlicher Kommunikation.

Tatsächlich ist die mündliche Sprache fundamental, die Schriftsprache ist von ihr abgeleitet: Jeder gesunde Mensch lernt erst sprechen, dann lesen und schreiben. Wir schreiben nicht so wie wir sprechen. Das Schreiben erfolgt nach den Regeln, die wir über viele Jahre in der Schule gelernt haben

Interkulturell kommunizieren

Die Welt wird immer bunter und dennoch: Jeder von uns schaut normalerweise aus dem Fenster seines eigenen kulturellen Zuhauses in die Welt hinaus. Die eigene Sichtweise wird so häufig zur Norm.

Was kulturelle Angelegenheiten betrifft, gibt es keine normale Position

Die Anzahl der interkulturellen Begegnungen in der Welt hat durch den technischen Fortschritt enorm zugenommen. Daraus ergeben sich regelmäßig anspruchsvolle Kommunikationssituationen zwischen

  • Touristen und Einheimischen,
  • Lehrern und Schülern anderer Kulturräume,
  • Arbeitskollegen mit unterschiedlichem kulturellem Zuhause,
  • Geschäftsleuten, die versuchen internationale Projekte zum Erfolg zu führen,
  • Diplomaten und Politikern, die durch ihre Kommunikationsfähigkeiten einen Beitrag zum Gelingen von internationalen Verhandlungen leisten.

Ein gesteigertes Bewusstsein für die Grenzen unserer eigenen kulturellen Identität und Werte - im Vergleich zu denen anderer Menschen - fördert ein friedliches Miteinander.

Eine erfolgreiche interkulturelle Begegnung – z.B. in Geschäftsbeziehungen oder beim Schüleraustausch - setzt voraus, dass wir Menschen an unserer eigenen Werthaltung festhalten. Diese vermittelt uns ein Gefühl von Sicherheit, mit dem jeder Einzelne anderen Kulturen offen begegnen kann.

Gerade im interkulturellen Dialog bringt eine klare und wertschätzende Sprache die nötige Sicherheit für die beteiligten Gesprächspartner.

Nur wer bereits in der eigenen Muttersprache bewusst, klar und wertschätzend kommuniziert, kann dies auch erfolgreich in einer beliebigen Fremdsprache.

 

Kommen Sie in Ihrem Leben leichter ans Ziel!

Mit meinem Sprach- und Kommunikationstraining führe ich Menschen jeden Alters, Geschlechts oder Berufes durch eine bewusstere Sprache zu mehr Erfolg und Zufriedenheit im Leben – privat wie beruflich. Entdecken Sie Ihre  eigene Sprache neu und beleben Sie sie. Damit Sie wieder meinen, was Sie sagen und sagen, was Sie meinen.

Hier finden Sie  mehr Informationen zu meinen Angeboten